Montagsdemos und Flüchtlinge rufen gemeinsam auf: Protestiert gegen die unmenschliche Wohnsitzregelung!

Am Montag, 19. September um 18 Uhr ist Thema bei der Montagsdemo in Essen: Was tun gegen die “Wohnsitzregelung” in Essen?

Am Montag, 26. September um 17.30 Uhr lädt die Montagsdemo Ruhr zu einer regionalen Demonstration in Gelsenkirchen, Preuteplatz ein!

Wir haben hier schon einige Beiträge dazu veröffentlicht, von der Caritas und der Montagsdemo. Diese “Wohnsitzregelung” ist ein unmenschliches Gesetz, das wir nicht mittragen können. Wir wollen, dass alle, ob Deutsche, MigrantInnen oder Geflüchtete gleiche Rechte und Pflichten haben. Freie Wahl des Wohnortes gehört dazu. Diese Wohnsitzregelung ist ein Diktat gegen die Menschlichkeit. Noch schlimmer: Geflüchtete, die noch keine Möglichkeit hatten, sich vor dem 6. August 2016 in Essen registrieren zu lassen, einfach, weil sie keinen Termin im deutschen Bürokratiedschungel bekamen, werden jetzt zurück geschickt  in die Stadt ihrer Ankunft nach der Flucht. Egal, ob sie in Essen schon eine Wohnung gefunden haben, die Kinder schon zur Kita oder Schule gehen…Sie bekommen einfach von jetzt auf gleich keinerlei Geld mehr, keine abgeschlossenen Vertäge werden mehr finanziert – sie stehen vor dem Nichts. Genauso natürlich in den Städten, wohin sie zurückgeschickt werden- alles auf Anfang, nix ist geklärt, wieder Übergangslager? Auf 8qm wohnen, ohne Türen und Decken- weniger als einem deutschen  Schäferhund gesetzlich zusteht?

Hin- und Her- und schließlich Abgeschoben? Nicht in unserem Namen!

Das ist beschämend, das wollen wir und können wir nicht akzeptieren!

Kommt alle zur Montagsdemo am 19.8., 18 Uhr, Porschekanzel Essen, vor der Marktkirche!

Kommt alle zur ruhrgebietsweiten Montagsdemo am 26.9., 17.30 Uhr, Preuteplatz!

Fragen bitte an email: fvcourage-essen@fvcourage.de

MACHT MIT!

Als Infomaterial stellen wir zwei Artikel zur Verfügung:

  1. Ratsfraktion AUF-Gelsenkirchen

    Download Flugblatt AUF (PDF)
  2. Caritas-Flüchtlingshilfe Essen: „Aus dem Alltag unseres Beratungszentrums“
    Gut gemeint: Die neue Wohnsitzregelung