Aktion zum Antikriegstag 2016

Mitmachen! Weitersagen!

Wann?
Am Donnerstag, den 1. September,
17.30 – 19 Uhr

Wo?
Beginn am Hans-Toussaint-Platz
(Nähe Hirschlandplatz in der Essener City)

Was?
Kundgebung mit Demonstration.
Bringt eure Plakate, Lieder, Gedichte und Tänze mit! Offenes Mikro für ALLE, außer frauenfeindlich-rassistisch-faschistischen Menschen.

Wer?
Bündnis Antikriegstag 2016:

Die Kriegsgefahr erhöht sich aufgrund der Rivalität alter und neuer imperialistischer Mächte. Große Sorge macht uns die Errichtung einer faschistischen Diktatur in der Türkei und die Haltung (mangelnde Abgrenzung) der Bundesregierung dazu. aus dem Bündnis-Aufruf

Courage bei der Straßenaktion am Antikriegstag 2013
Courage bei der Straßenaktion am Antikriegstag 2013

Fünf Milliarden Menschen müssen aktuell in Staaten mit bewaffneten Konflikten (über)leben und 90% der Opfer sind Zivilisten! Allein in den letzten fünf Jahren sind 15 neue Konflikte entstanden,
u. a. in Syrien, Irak, Süd-Sudan, Jemen, Türkei/Kurdistan, Somalia oder im Kongo.

Das UNHCR (Hilfswerk der Vereinten Nationen) spricht von derzeit 60 Millionen Flüchtlingen, und etwa die Hälfte sind Kinder! Deutschland steht als Waffenlieferant an vierter Stelle der Statistik –
nach den USA, Russland und China.

Wir solidarisieren uns mit den Opfern und protestieren gemeinsam mit den Frauen in aller Welt, die zu systematischen Kriegsverbrechen nicht schweigen, sondern sie aufdecken und
bekämpfen. Lasst uns gemeinsam mit den Geflüchteten um ein demokratisches, gleichgestelltes
Asylrecht kämpfen – für ein Leben in Frieden und Gerechtigkeit!

Organisierte Frauen sind starke Frauen, die auf dem Weg der Befreiung der Frau auch den Weg
für eine befreite Gesellschaft ebnen Resolution der 2. Weltfrauenkonferenz der Basisfrauen 2016 in Nepal

Flyer Aufruf Antikriegstag

Download Flyer Aufruf Antikriegstag 2016 (Bildddatei)