Verleumdung von Courage Essen als antisemitisch!

Liebe Freund*innen, Mitstreiter*innen, Frauen*organisationen und -verbände, Unterstützer*innen, Parteien, Kooperationspartner*innen und interessierte Medien!

Wir wollen euch hiermit über die ungeheuerliche  Verleumdung von Courage Essen durch den Wiener ReA Schnarch vom 11.11.18 informieren.  Herr Schnarch schickt mails im Netz herum mit der Behauptung, Courage Essen sei antisemitisch! Er bezieht seine Lüge alleine aus unserer Unterstützung dieser Kampagne“:

http://bds-kampagne.de/aufruf/deutschlandweiter-bds-aufruf/unterstuetzende-gruppen-und-organisationen/

(Mehr dazu in unserem “offenen Brief” und dem Schreiben des Herrn Schnarch)

Zur Form dieses Protestes  kann man kontrovers diskutieren und eine unterschiedliche Haltung haben. Aber einen Antisemitismus- Vorwurf daraus zu konstruieren ist absurd, zumal viele jüdische Menschen und Organisationen diese Kampagne selbst unterstützen!

Herr Schnarch fordert auf, eine Zusammenarbeit mit uns zu beenden und versucht, Zwietracht zwischen uns und unseren Kooperationspartner*innen zu säen.  Das werden wir nicht hinnehmen und notfalls auch juristisch gegen diesen Herrn vorgehen.

Gerade heute, wo uns ein „Roll back“ mit der rechtsorientierten Regierungs-Frauenpolitik entgegenweht, ist es nötig, dass alle zusammenstehen, denn dafür haben wir nicht jahrzehntelang gekämpft!

Gegen Sexismus und Rassismus – dafür steht Courage, dafür steht ihr und das ist, was uns eint.

Da hat Antisemitismus keinen Platz!

Wir freuen uns über Dein/Ihr Interesse, über Statements und Solidarität!

Courage Essen e.V., Ortsvorstand, 17. November 2018

Das Schild haben wir auf der Post – Verpackung eines Sodastreamers gefunden: was sich israelische und arabische Menschen (und wir uns) wünschen)…