Vorbereitung Aktionstag gegen Gewalt an Frauen: 5.10.2017

Donnerstag im Couragezentrum, offen für alle Frauen und Mädchen:
17 Uhr Internationales Frauencafé,
ab 17.30 Uhr sehen wir Videos und Fotos von unseren Straßenaktionen am “Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen und Mädchen”.

Dann diskutieren wir über die aktuelle Situation und die Erfahrungen der Frauen. Und wir planen, was wir dieses Jahr an dem Tag machen. Der 25.11. ist ein Samstag.
Unser Motto:
„Break the chains – Rise! Brecht die Ketten – Steht AUF!“
Wir Frauen sind keine Opfer, wir stehen auf!
Unsere Forderungen sind vielfältig. Wir klagen an, klären auf, tanzen, singen, diskutieren.
Wir stehen auf für den Weltfrieden und eine Welt ohne Ausbeutung und Unterdrückung von Mensch und Natur.
Der 25. November ist auch ein gemeinsamer Kampf- und Aktionstag der Weltfrauenkonferenz der Basisfrauen:
„Wir werden eine Gesellschaft aufbauen, in der Frauen nicht diskriminiert, ausgebeutet und unterdrückt werden!“
Zur Geschichte: Am 25. November 1960 wurden drei der vier Schwestern Mirabal, Patria, Minerva und Maria Teresa, vom militärischen Geheimdienst der Dominikanischen Republik nach monatelanger Folter ermordet. Ihre Untergrundaktivitäten ge¬gen die brutale Trujillo-Diktatur, unter der die Dominikanische Republik über 30 Jahre zu leiden hatte, waren ihnen zum Verhängnis geworden. Nur eine Schwester überlebte: Dédè, die seither den Widerstand ihrer Schwestern lebendig hält. Der Mut der Mirabal-Schwestern gilt inzwischen als Symbol für Frauen weltweit, die nötige Kraft für das Eintreten gegen jegliches Unrecht zu entwickeln. Rund 20 Jahre später wird der 25. November ein internationaler Gedenktag: Beim ersten Latein-amerikanischen Frauenkongress in Kolumbien 1981 wurde dieser Tag zum Gedenken an diese drei Frauen zum Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen ausgerufen.