Zur NPD: Wir vom Frauenverband Courage Essen protestieren….

Wir vom  Frauenverband Courage Essen protestieren:

  • Warum ist eine NPD erlaubt, wenn der Bundesverfassungsschutz eine programmatische und sprachliche Nähe zu NSDAP (Partei Hitlers im 3. Reich) aufweist?
  • Wie kann man einer NPD Rechte einräumen, die sagt, dass eine biologische Ungleichheit von Rassen und Völkern besteht und dadurch verschiedene Rechte für verschiedene Menschen ableitet?
  • Wieso bekommt eine NPD staatliche finanzielle Zuschüsse (1.317.508,41-€, Stand 21.01.2016), obwohl sie sich gegen staatliche humanitäre Maßnahmen in Kriegs- und Notsituationen (Asylrecht Artikel 16a GG) ausspricht?
  • Wollen wir, dass Frauen als „Schicksalsgefährtin des Mannes“ (Edda Schmidt, ehemalige NPD Landtagsabgeordnete von Sachsen) oder als eigenständiges, gleichberechtigtes Geschlecht leben?
  • Kann ich eine NPD akzeptieren, die in einer vom NPD-Parteivorstand herausgegebenen Broschüre (als Argumentationshilfe für Parteifunktionäre) propagiert, dass “Angehörige anderer Rassen körperlich, geistig und seelisch immer Fremdkörper bleiben, egal wie lange sie in Deutschland leben, und dass sie nicht  durch die Verleihung bedruckten Papiers zu Germanisch-stämmigen Deutschen mutieren“?!

Komm mit, heute am 1. Mai, zeig Courage und demonstriere gegen den NPD-Aufmarsch in Altenessen und Katernberg. Die Neonazis wollen zwischen 11 und 15 Uhr vom Bahnhof Altenessen bis zum S-Bahnhof Zollverein Nord marschieren.

V.i.S.d.P. Frauenverband Courage e.V., 45127 Essen, Goldschmidtstraße 3

www.couragezentrum-essen.de