Solidarität mit dem Streik der Textilarbeiterinnen in Bangladesh!

Unsere Freundin Joly Talukder informierte uns über den grandiosen Streik der 5 Millionen TextilarbeiterInnen in Bangladesh für einen  Mindestlohn.
COURAGE ESSEN RUFT ALLE AUF:  SOLIDARISIERT EUCH!
DIESER KAMPF IST AUCH UNSER KAMPF!
Joly war 2014 als Aktivistin der Weltfrauenkonferenz der Basisfrauen eine Woche bei uns zu Gast in Essen. Wir haben gemeinsam auf der Straße, vor Primark, gegen TTIP demonstriert und über die Lage der Näherinnen und ihrer Familien in Bangladesh aufgeklärt. Wir haben im Unterricht in einer internationalen Schule den Weg unserer Kleidung verfolgt. Wir haben mit den Schülern über die unmenschlichen, gesundheits- und existenz-bedrohenden Bedingungen diskutiert, unter denen in Bangladesh z.B. unsere Jeans hergestellt werden. Und wir haben aufgeklärt, wie wir den Kampf der Näherinnen unterstützen können: Nicht die Kleidung boykottieren, sondern aktiv den Kampf um den Aufbau ihrer Gewerkschaft in Bangladesh unterstützen. Und die Schuld der deutschen Textil- Konzerne bekannt zu machen, die für ihren Profit über die Leichen der Näherinnen gehen. Wir haben Zeitungs- und Radiointerviews mit Joly organisiert und großen Zuspruch, Solidarität in der Essener Bevölkerung erlebt. Wir haben Feste gefeiert und viel gelacht. Es war eine lehrreiche und kulturvolle Zeit mit Joly. Natürlich unterstützen wir jetzt den Streik der TextilarbeiterInnen für Mindestlohn und  helfen, die Solidarität zu organisieren!
Wir stehen an Eurer Seite, fühlen mit Euch und machen Euer Anliegen in Deutschland bekannt, das versprechen wir! Wir fordern von der Regierung in Bangladesh und den Textilunternehmen in Deutschland und Europa Eure Forderung zu erfüllen und dafür zu sorgen, dass ihr  mindestens einen Mindestlohn erhaltet!
Die Kriminalisierung der Kämpfe der  Arbeiterbewegung um ihre berechtigten Forderungen kennen wir auch aus eigener Erfahrung. Das verurteilen wir entschieden und fordern die volle Rehabilitierung aller Verhafteten und Anerkennung Eurer lebensnotwendigen und berechtigten Forderungen.
Wir wünschen Euch viel Erfolg und Kraft für Euren mutigen Kampf.
Wir werden Euch unterstützen, wir bewundern und lieben Euch.
WER KÄMPFT KANN GEWINNEN! 
 Herzliche und kämpferische Weltfrauengrüße von Euren Couragefrauen aus Essen
i.V. Shamla, Sigrid, Petra, Susanne
Essen, den 9.Januar 2017
 
 
 
 
foto-soli-joly-quer