Frauenmarsch 8. März in Essen – weil wir es uns wert sind!

Wann? 8. März 2017, 17 Uhr

Wo? Beginn Willy- Brandt-Platz mit Kundgebung, ca 17.30 Uhr Marsch durch die Kettwiger bis zur Marktkirche mit Kundgebung, zurück zum Willy-Brandt-Platz mit Schlusskundgebung um ca 18.30 Uhr.

Liebe Freundinnen, Mitstreiterinnen, Kooperationspartnerinnen

Der 8. März ist seit 105 Jahren der Frauenpowertag für unsere Anliegen. Inzwischen auch schon mehr beachtet in den Medien. Das sollten wir nutzen, um uns, unsere Forderungen und kämpferischen Zusammenhalt zeigen.

Macht mit bei der Aktion “Frauenmarsch 8. März Essen”!

Welche Weltanschauung, Religion, Herkunft, Sprache, Hautfarbe, Gewicht oder Gesicht – das sollte uns egal sein. Ausgeschlossen sind lediglich Menschen mit frauenfeindlicher, rassistischer, faschistischer oder religiös-fanatischer Einstellung.

2017 ist Bundestagswahljahr – lassen wir uns nicht niederTRUMPeln, unsere meist existenziellen Forderungen als “Gedöns” verunglimpfen. Nicht von der extrem frauenfeindlichen AFD oder sonst einer Partei.

Schließen wir uns gemeinsam dem Aufbruch der Frauen an:

* 5 Millionen auf dem Womens March in den USA – Tausende in aller Welt auf den Sisters Marches zeigen, dass Frauen Sexismus, Frauenverachtung, Rassismus und eine Rolle rückwärts in den Frauenrechten nicht hinnehmen werden!

* Frauenwiderstand erkämpfte in Deutschland die Verschärfung des Sexualstrafrechtsparagrafen, Nein heißt Nein!

* In Polen kippte ein Frauenstreik das geplante Abtreibungsverbot.

* Frauenproteste trotzten der faschistischen Erdogan-Diktatur, das abartige Vorhaben, Vergewaltigung nicht unter Strafe zu stellen, wenn der Täter das Opfer später heiratet.

* Unter dem Motto „Nicht eine mehr!“ legten hunderttausende Frauen in Argentinien mit Demonstrationen und Streiks ganze Städte lahm. Gemeinsam –  von Anarchistinnen bis Polizistinnen – gegen Gewalt und Morde an Frauen.

*Die 2. Weltfrauenkonferenz der Basisfrauen hat in Kathmandu/ Nepal 2016 erfolgreich und in neuer Breite der internationalen und deutschen Frauenbewegung stattgefunden! (Berichte, Videos und Fotos unter www.worldwomensconference.de, couragezentrum-essen.de und verdi.de)

* In Rojava/Nordsyrien wurde für die Frauen der Kampf um gesellschaftliche Freiheit und um die Befreiung der Frau eins.

*Mit ihrem Friedensmarsch in Ghaza demonstrierten Hunderttausende Frauen “Prayer of Mothers” aus Israel und Palästina gemeinsam für ein Ende der rassistischen Siedlerpolitik und den Staatsterror Israels gegen das palästinensische Volk…(weiter im Anhang)

Worum geht’s?

Frauen haben nur die Hälfte der wirtschaftlichen Möglichkeiten. Niedriglöhne und Minijobs sind eine Frauendomäne, sie bringen uns Frauen später in Altersarmut – das können wir nicht erst dann bekämpfen.  Teilzeitarbeit zu 80 % von Frauen besetzt als Notlösung für die Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Für gleiche Bezahlung, gegen Niedriglöhne und Minijobs, die Altersarmut schaffen!

Weltweit schließen sich Frauen zusammen und sind Akteurinnen der Proteste.  USA, Argentinien, Türkei, Deutschland. Köln steht seit Silvester 2015 für den Kampf gegen Sexismus und Rassismus! Stop Sexismus und Rassismus!

Egal ob religiös verbrämte Faschisten wie der IS, Leute aus der AFD oder Pegida, ihre Frauenverachtung kennen wir – nicht nur aus der Geschichte! Wir sind für eine Flüchtlingspolitik auf antifaschistischer Grundlage. IS- und andere Faschisten brauchen wir in Deutschland nicht. Keinen Fußbreit den Faschisten

Solidarisch mit den mutigen Protesten der türkischen und kurdischen Frauenbewegung, der gewählten Abgeordneten der HDP, die im Gefängnis sitzen.  Solidarität mit dem Kampf um Freiheit und Demokratie in der Türkei und in Syrien!

Frauen setzen sich überall auf der Welt ein für den Frieden! Sie stehen an vorderster Front im Kampf für den Weltfrieden. Weltweit sind Millionen auf der Flucht vor Kriegen, vor Umweltkatastrophen, vor existenzieller Not! Frauen sind dabei oft besonderer Brutalität ausgesetzt. Frau Merkels angebliche Willkommenskultur sieht inzwischen so aus: Abschieben, mit dem Diktator Erdogan schmutzige Deals machen zur Abwehr von Geflüchteten, Familiennachzug systematisch verhindern. Wir kämpfen gemeinsam mit allen Geflüchteten für unsere Anliegen, in Freiheit und Demokratie zu leben. Gewalt an Frauen muss als Fluchtgrund anerkannt sein. Frieden! Refugees welcome!

2016 ist das Jahr der Klimakatastrophen geworden – aber auch das Jahr der Kämpfe um eine intakte Umwelt weltweit. Proteste gegen TTIP und CETA sind bestimmt  vom Gedanken des Umweltschutzes – und der liegt der Frauenbewegung seit jeher am Herzen. Rettet Mutter Erde!

Mit sehr herzlichen Weltfrauengrüßen,

Eure Frauen von Courage Essen!

Kontakt: Susanne Keil, Tel: 0201-556323