Berlin – unsere Herzen sind schwer…

Wir trauern, mit schwerem Herzen, aus Mitgefühl für die Angehörigen der Toten,
Wir wünschen den Verletzten Genesung und Hilfe bei der Überwindung des Traumas,
Wir sind an der Seite derer, die heil davon gekommen sind, der Berliner und Solidarischen in aller Welt.
Wirassismusr verurteilen dieses Verbrechen, egal von wem es begangen wurde. Es muss rest – und vorbehaltslos aufgeklärt werden, die Schuldigen bestraft.
Aber wir weigern uns, die Gerüchteküche und Panikmache durch Vorverurteilung der Spekulationsmaschinerie mitzutragen.
Und wir fordern das Mitmachen und Nähren der gemeinen Angriffskriege gegen die Zivilbevölkerungen, gegen die KämpferInnen für Demokratie und Freiheit in Aleppo, aber auch überall in der Welt zu ächten und zu stoppen.
Stoppt Waffenlieferungen, Stoppt Ausbeutung und Ausblutung ganzer Nationen und Regionen für den Profit der Weltkonzerne.
Stoppt menschenfeindliche Abschottung, künstliche Mauern zwischen Völkern, stoppt Frontex und Legalisierung von Menschenhandel wie den todbringenden Türkeideal unserer Regierung mit Erdogan!
Stoppt die Massen-Abschiebungen ins Elend, in Not und Tod!
Stoppt die Kriminalisierung von Flüchtlingen und ihren Familien durch das neue sogenannte “Integrations”- oder Unterwerfungsgesetz!
“Wenn wir uns zusammenschließen, um dagegen aufzustehn, setzten wir ein Zeichen: Wir machen das nicht mit!” (aus der Courage-Hymne “Frauen verbinden Welten”)